Zum Inhalt springen

6. und 7. Dezember 2018
Tagung  Landau

Erinnerungsräume - Lernräume - Friedensräume

Friedenswissenschaftliche Tagung

Erinnerung spielt sich nicht im Nirgendwo ab, sondern in realen und in imaginierten Räumen. Die Entwicklung von Erinnerungskulturen hängt maßgeblich davon ab, wie diese Räume gestaltet werden. Die Tagung ist international ausgerichtet, ein besonderer Fokus liegt auf der deutsch-französischen Grenzregion und dem Westwall.
In Zusammenarbeit mit der Friedensakademie Rheinland-Pfalz. Mehr...

4. Dezember 2018, 19 Uhr
Abendveranstaltung  Ludwigshafen

Die Hölle in den Heiligen Schriften

Christen und Muslime lesen Bibel und Koran

Der Abend widmet sich anhand von Primärtexten der Bibel und des Koran Nähen und Unterschieden in der Deutung und Bedeutung der „Hölle“ und begibt sich damit auf Entdeckungsreise ins Innere der Christentums und des Islam.
In die Texte führen ein: Susanne Schramm und N.N.
In Kooperation mit dem Christlich-islamischen Gesprächskreis Ludwigshafen und der Citykirche Ludwigshafen. Mehr...

 

29. November bis 1. Dezember 2018
Tagung  Landau

Gedenktage im Schatten des Populismus

Der Erfolg populistischer Parteien im 21. Jahrhundert ist ein europaweites Phänomen. Dem Populismus immanent ist auch die Forderung nach einer Revision des Geschichtsbildes, nach Betonung der positiv definierten Ereignisse der Nationalen Geschichte. Dies zeigt sich u.a. in veränderten Interpretationen des Vergangenen, mittels derer populistische Parteien und ihre Vertreter versuchen, die Geschichtspolitik der Länder zu beeinflussen. Eine Ebene der Geschichtspolitik sind die Gedenktage, ihre Interpretation und Gestaltung.
Ziel der Tagung ist es, beispielhaft an Gedenktagen auszuloten, inwiefern und in welcher Weise Populismus Einfluss nimmt auf die Geschichtspolitik der jeweiligen Länder.
In Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, der Universität Opole (Polen) und der Universität Olomuc (Tschechische Republik). Mehr...

26. bis 28. November 2018
Konferenz  Landau

Konferenz für Islamfragen der Evangelischen Kirche in Deutschland

Das Thema der Jahrestagung ist die Rolle des Verfassungsschutzes im christliche-islamischen Dialog. Mehr...

23. bis 25. November 2018
Workshop  Landau

Männer*Frauen*Wirtschaft

Was Gender mit Ökonomie zu tun hat

Gemeinsam wollen wir einen Blick auf vermeintliche Männer- und Frauenberufe, auf pink taxes oder den Zusammenhang von Geschlecht und Wirtschaftsverhalten werfen. Für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 26 Jahren. Mehr...

22. bis 24. November 2018
Konferenz  Istanbul

Spiritual/Religious Counselling and Care in Prison and Healthcare Services

Second international Congress on Religius-Spiritual Care and Counselling

This international congress, entitled Spiritual Counselling and Care (SCC), emphasizes the human aspects of religious beliefs and moral values; to appreciate the contributions they make to individual and social life, and to raise a popular and academic awareness of the perception of religion that is touched by human life. It is expected to shed light on the future studies of spiritual and religious counselling and care by taking into account the rapidly developing field of expertise in Turkey from an interdisciplinary perspective at international platform. Mehr...

18. November 2018, 14:30 Uhr
Erkundungstour  Steinfeld

Westwall-Spaziergang im Herbst

Mit einem Impuls von Ulrike Höfken, Ministerin für Umwelt Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz

Die Friedensakademie Rheinland-Pfalz, die Evangelische Akademie der Pfalz und die Landeszentrale für politische Bildung laden am 18. November dazu ein, einen Teil des Steinfelder Rundwegs entlang zu spazieren und darüber zu diskutieren, wie die Vermittlung von Geschichte an Hand von historischen Wanderwegen aussehen kann und was Herausforderung sowie neue Ansätze der Didaktik und Vermittlung sind. Mehr...

15. November 2018, 16 Uhr
Europaforum  Strasbourg

Deutsch-französisches Forum Religion und Politik

Welche Rolle spielt der Faktor „Religion“ im sich verändernden Europa? Das Forum Religion und Politik bietet Politikern, Religionsvertretern und Wissenschaftlern zweimal im Jahr die Möglichkeit zum Austausch über die diese Fragen – auf dem Hintergrund unterschiedlicher Erfahrungen, verfassungsrechtlicher Traditionen, religiöser oder weltanschaulicher Prägungen. In Zusammenarbeit mit den Evangelischen Akademien Badens, des Elsass und der Pfalz sowie vom Institut für Politikwissenschaft der Universität Strasbourg und von der Konferenz der Kirchen am Rhein. Mehr...

12. November 2018, 19 Uhr
Gesprächskreis  Ludwigshafen

Das Alevitentum

zwischen Unterdrückung und Selbstfindung

Das Alevitentum durchläuft eine Phase der Befreiung aus den äußeren Zwängen. Intern ist durchaus umstritten, ob es sich um eine muslimische Gemeinschaft oder eine eigene Religion handelt.
Der Abend führt ein in Grundlagen des Alevitentums und in seine wechselvolle Historie. Mehr...

11. November 2018, 10 Uhr
Dialogpredigt  Ludwigshafen

Ins Blaue hinein

Utopisch denken, utopisch glauben

Ernst Blochs „Geist der Utopie“ ist ein Meilenstein des utopischen Denkens. Zum Jubiläum treffen der Philosoph und Gründungsdirektor des Ernst-Bloch-Zentrums, Dr. Klaus Kufeld, und der Theologe Dr. Christoph Picker zu einer Dialogpredigt zusammen.
Eine Veranstaltung der Kulturkirche – Friedenskirche Ludwigshafen. Mehr...

6. November 2018, 19 Uhr
Abendveranstaltung  Ludwigshafen

Leib und Seele in den Heiligen Schriften

Christen und Muslime lesen Bibel und Koran

Der Abend widmet sich anhand von Primärtexten Nähen und Unterschiede in den Konzeptionen und fragt, welchen Einfluss externe Vorstellungen wie Seelenwanderung oder Reinkarnation auf die religiösen Überzeugungen nehmen.
In die Texte führen ein: Dr. Matthias Rugel SJ und Talat Kamran.
In Kooperation mit dem Christlich-islamischen Gesprächskreis Ludwigshafen und der Citykirche Ludwigshafen. Mehr...

21. bis 27. Oktober 2018
Studienreise  Lützen, Dresden, Prag

Krieg und Religion

Herbstakademie der Gesellschaft der Freunde der Evangelischen Akademie der Pfalz e.V.

2018 jährt sich zum 400. Mal der Prager Fenstersturz, der traditionell als Auftakt des Dreißigjährigen Krieges gilt. Das traurige Jubiläum nehmen wir zum Anlass, grundsätzlich über das Verhältnis von Religion und Krieg nachzudenken. Die Herbstakademie führt uns zu den Gedenkstätten auf dem Schlachtfeld von Lützen, auf dem der schwedische König Gustav Adolf starb und wir besuchen das militärhistorische Museum der Bundeswehr. In Prag stehen die Orte der dortigen Gewaltgeschichten im Mittelpunkt. Vor allem aber diskutieren wir über die Gewaltpotenziale und die friedenstiftende Kraft von Religion heute.
In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt. Mehr...

18. September 2018, 18 Uhr
Abendveranstaltung  Kaiserslautern

Entgrenzung und Entfremdung?

Die Zukunft der Arbeitsgesellschaft

Die Digitalisierung wird die Arbeitswelt rasant wandeln. Mensch und Maschine arbeiten zusammen. Roboter, künstliche Intelligenz und weltweit vernetzte Plattformen verändern Nähe und Distanz zur Arbeit massiv. Stärkere Flexibilisierung und Individualisierung gehen mit Befürchtungen nach der Entgrenzung und Entfremdung der Arbeit einher. Wie definieren wir vor diesem Hintergrund „gute Arbeit“?
Mit dem renommierten Jenaer Soziologen Hartmut Rosa, der 2016 eine vieldiskutierte „Soziologie des guten Lebens“ vorgelegt hat, in der auch das Thema Arbeit und die Veränderungen der Arbeitswelt eine Rolle spielen.
In Zusammenarbeit mit der Zukunftsinitiative Rheinland Pfalz (ZIRP) e.V.Mehr...

22. August 2018, 19 Uhr
Abendveranstaltung  Landau

Entzauberte Eliten?

Offener Akademiegarten der Gesellschaft der Freunde der Evangelischen Akademie der Pfalz e.V.

„Wir da unten, die da oben“ – das ist eine alten Frontstellung. Gegenwärtig nimmt Elitenkritik an Schärfe zu. Allerorten geraten Politiker, etablierte Parteien, Kirchen, Wirtschaftsführer, meinungsstarke Wissenschaftler und Leitmedien unter Druck. Was Eliten ausmacht, was ihre Aufgabe ist, wie sie versagen und wie sie ihrer Verantwortung gerecht werden, darüber diskutieren wir bei einem Imbiss und einem Glas Wein. Mehr...

8. bis 10. Juli 2018
Konferenz  New York, USA

Religious Conflicts

external and internal

Die vierte Jahreskonferenz der IASC widmet sich sowohl den weltweiten religiösen Konflikten als auch der Auseinandersetzung mit der eigenen Frömmigkeit. Sie möchte Menschen unterschiedlicher Professionen zusammenbringen und zur Diskussion anregen. Mehr...

15. Juni 2018, 18:30 Uhr
Abendveranstaltung  Landau

Verleihung

des Jugendpreises für engagierte Querdenker*innen und der Zertifikate "Wirtschaft & Ethik"

Wir freuen uns, neben den Preisträger*innen der Projektgruppe Homophobie und des AK Kleeblatt sowie den Zertifikatsabsolvent*innen die Poetry Slammerin Kerstin Neuhaus aus München mit einer Text-Video-Premiere sowie die Band „Campus Combo“ der Universität Koblenz-Landau im Programm zu haben. Mehr...

14. und 15. Juni 2018
Mainzer Evangelische Gespräche  Landau

Denkwerkstatt

Zukunft der Demokratie in Rheinland-Pfalz

Landespolitiker, Fachleute und Beobachter des politischen Betriebs diskutieren die tiefgreifenden Verschiebungen, mit denen die parlamentarische Demokratie derzeit konfrontiert ist. Auf persönliche Einladung. Mehr...

7. Juni 2018, 19:30 Uhr
Abendveranstaltung  Ludwigshafen

Seht den Menschen

Die Versuchung zur Macht und das Elend der Flüchtlinge

Der Vortrag gibt Einblick in eine verwundete Welt und Anregungen zur Reflexion und Aktion. 20 Jahre lang war Peter Balleis SJ an vorderster Front in der Arbeit mit Geflohenen tätig. Er fragt nach den Ursachen für das Elend und blickt dabei nicht nur auf politische Hintergründe, sondern auch in menschliche Abgründe. In Kooperation mit dem Christlich-islamischen Gesprächskreis Ludwigshafen. Mehr...

22. bis 26. Mai 2018
Konferenz  Frankreich

Religion im öffentlichen Raum - Zum Verständnis von Säkularität und Laizität

Journees d`Arras - Europäische Konferenz kirchlich Beauftragter für Islamfragen

Die Frage nach einer aktiven Religionspolitik stellt sich sowohl in einem säkularen wie auch einem laizistischen Staat, obwohl beide zur weltanschaulichen Neutralität verpflichtet sind. Religionsgesetze oder Staat-Kirche-Verträge sollen die Zuständigkeiten regeln.
Welchen Raum soll Religion im Gemeinwesen einnehmen, welche Form annehmen dürfen? Wer entscheidet darüber und wie verlaufen die gesellschaftlichen Aushandlungsprozesse? Mehr...

3. und 4. Mai 2018
Tagung  Landau

Tempo! Journalismus in der Beschleunigungsgesellschaft

Südwestdeutsche Medientage 2018

Beschleunigung ist ein charakteristisches Merkmal moderner Gesellschaften – und verändert in erheblichem Maße auch den Journalismus. Unter den Bedingungen der Digitalisierung nimmt das Tempo weiter zu. Gefragt sind immer aktuellere Informationen und grellere Reize. Eine gesellschaftliche Anforderung allerdings bleibt: Gute Medien sind eine zentrale Voraussetzung für die politische Meinungsbildung und eine Funktionsbedingung der freiheitlichen Demokratie. Was bedeuten die Veränderungen für die journalistische Identität und für das journalistische Berufsethos?
In Kooperation mit: SWR2, SR 2 KulturRadio, Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau, Universität des Saarlandes, Deutscher Journalisten-Verband. Mehr...

20. und 21. April 2018
Tagung  Landau

Deutschland, die Kirchen und der Islam

Über Sichtbarkeit und Bedeutungsverlust der Religionen

Wieviel Islam verträgt die Gesell­schaft? Ist der Islam demokratiefähig? Soll der Staat die „Kirchenprivilegien“ – wie Kirchensteuer und eigenes Arbeitsrecht – aufkündigen? Während Religion in solchen Debatten einen hohen Grad an Aufmerksamkeit erzielt, verliert sie in ihrer verfassten Form an Bedeutung. Dies lässt sich sowohl für die Kirchen wie auch für die islamischen Organisationen beobachten.
Die Tagung stellt den Gesellschaftswandel in den Mittel­punkt und fragt nach der künftigen Gestalt von Religion  in Deutschland.
In Kooperation mit dem Europäischen Institut für interkulturelle und interreligiöse Forschung und dem Evangelischen Bund Pfalz. Mehr...

9. und 10. März 2018
Tagung  Landau

Position beziehen

Was nützen Bekenntnisse?

Was bedeutet es, evangelisch zu sein? Wie soll der Protestantismus Profil zeigen – und welches? Welche Bedeutung hat es für Protestant*innen, klar Position zu beziehen? Mehr...

19. und 20. Januar 2018
Tagung  Lambrecht

Beteiligungskultur?

Zur Bedeutung der pfälzischen Unionsbewegung

Die pfälzische Kirchenunion von 1818 zwischen Reformierten und Lutheranern gilt – im Unterschied zur Union in Preußen – als „Union von unten“. Vorangegangen waren Unionen auf lokaler Ebene. 1817 kam es zu einer regelrechten Unionsbewegung Als die Union pfalzweit eingeführt wurde, ging dem Synodalbeschluss eine Befra­gung der „Hausväter“ voran. Inwiefern war die pfälzische Kirchenunion tatsächlich eine Basisbewegung? Auf der Basis der historischen Erfahrungen fragen wir auch nach dem gegenwärtigen Zustand von Beteiligungskultur in Kirche und Staat.
In Kooperation mit dem Verein für Pfälzische Kirchengeschichte und dem Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde. Mehr...