Zum Inhalt springen

8. bis 10. Juli 2018
Konferenz  New York, USA

Religious Conflicts

external and internal

Die vierte Jahreskonferenz der IASC widmet sich sowohl den weltweiten religiösen Konflikten als auch der Auseinandersetzung mit der eigenen Frömmigkeit. Sie möchte Menschen unterschiedlicher Professionen zusammenbringen und zur Diskussion anregen. Mehr...

15. Juni 2018, 18:30 Uhr
Abendveranstaltung  Landau

Verleihung

des Jugendpreises für engagierte Querdenker*innen und der Zertifikate "Wirtschaft & Ethik"

Wir freuen uns, neben den Preisträger*innen der Projektgruppe Homophobie und des AK Kleeblatt sowie den Zertifikatsabsolvent*innen die Poetry Slammerin Kerstin Neuhaus aus München mit einer Text-Video-Premiere sowie die Band „Campus Combo“ der Universität Koblenz-Landau im Programm zu haben. Mehr...

14. und 15. Juni 2018
Mainzer Evangelische Gespräche  Landau

Denkwerkstatt

Zukunft der Demokratie in Rheinland-Pfalz

Landespolitiker, Fachleute und Beobachter des politischen Betriebs diskutieren die tiefgreifenden Verschiebungen, mit denen die parlamentarische Demokratie derzeit konfrontiert ist. Auf persönliche Einladung. Mehr...

7. Juni 2018, 19:30 Uhr
Abendveranstaltung  Ludwigshafen

Seht den Menschen

Die Versuchung zur Macht und das Elend der Flüchtlinge

Der Vortrag gibt Einblick in eine verwundete Welt und Anregungen zur Reflexion und Aktion. 20 Jahre lang war Peter Balleis SJ an vorderster Front in der Arbeit mit Geflohenen tätig. Er fragt nach den Ursachen für das Elend und blickt dabei nicht nur auf politische Hintergründe, sondern auch in menschliche Abgründe. In Kooperation mit dem Christlich-islamischen Gesprächskreis Ludwigshafen. Mehr...

22. bis 26. Mai 2018
Konferenz  Pradines, Frankreich

Religion im öffentlichen Raum - Zum Verständnis von Säkularität und Laizität

Journée d`Arras - Europäische Konferenz kirchlich Beauftragter für Islamfragen

Die Frage nach einer aktiven Religionspolitik stellt sich sowohl in einem säkularen wie auch einem laizistischen Staat, obwohl beide zur weltanschaulichen Neutralität verpflichtet sind. Religionsgesetze oder Staat-Kirche-Verträge sollen die Zuständigkeiten regeln.
Welchen Raum soll Religion im Gemeinwesen einnehmen, welche Form annehmen dürfen? Wer entscheidet darüber und wie verlaufen die gesellschaftlichen Aushandlungsprozesse? Mehr...

3. und 4. Mai 2018
Tagung  Landau

Tempo! Journalismus in der Beschleunigungsgesellschaft

Südwestdeutsche Medientage 2018

Beschleunigung ist ein charakteristisches Merkmal moderner Gesellschaften – und verändert in erheblichem Maße auch den Journalismus. Unter den Bedingungen der Digitalisierung nimmt das Tempo weiter zu. Gefragt sind immer aktuellere Informationen und grellere Reize. Eine gesellschaftliche Anforderung allerdings bleibt: Gute Medien sind eine zentrale Voraussetzung für die politische Meinungsbildung und eine Funktionsbedingung der freiheitlichen Demokratie. Was bedeuten die Veränderungen für die journalistische Identität und für das journalistische Berufsethos?
In Kooperation mit: SWR2, SR 2 KulturRadio, Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau, Universität des Saarlandes, Deutscher Journalisten-Verband. Mehr...

20. und 21. April 2018
Tagung  Landau

Deutschland, die Kirchen und der Islam

Über Sichtbarkeit und Bedeutungsverlust der Religion

Zwei große Thesen zur Entwicklung von Religion lagen in der jüngeren Vergangenheit miteinander im Widerstreit: Die eine prophezeite den Niedergang der Religion, die andere deren Erstarken. Religion ist zu einem Faktor erstarkt, sie ist im öffentlichen Raum präsent. Allerdings nicht in mystischer Form, sondern in politischer. Wieviel Islam verträgt die Gesellschaft? Ist der Islam demokratiefähig? Soll der Staat die Kirchenprivilegien wie Kirchensteuer und eigenes Arbeitsrecht aufkündigen? Welche Form wird der Islam annehmen? Und welche gesellschaftliche Verantwortung übernehmen die Religionen?
Mit Ministerpräsident a.D. Günther Beckstein u.a. Mehr...

20. bis 22. April 2018
Workshop  Frankfurt am Main

Money makes the world go round.

Von Geld, Anlagen und Investitionen

Mit Expert*innen aus Wissenschaft, Kultur, Politik und Wirtschaft gehen wir der Frage nach, vor welchen Herausforderungen Arbeit und Berufe in Europa stehen und wie sie zu einem guten Leben beitragen können. Welchen Einfluss haben Globalisierung, Automatisierung und Digitalisierung auf den Arbeitsalltag? Wo verläuft zukünftig die Grenze zwischen Berufs- und Privatleben? Und was bedeuten diese Entwicklungen für junge Menschen heute, die erst ins Arbeitsleben eintreten?
Für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 26 Jahren. Mehr...

9. und 10. März 2018
Tagung  Landau

Position beziehen

Was nützen Bekenntnisse?

Was bedeutet es, evangelisch zu sein? Wie soll der Protestantismus Profil zeigen – und welches? Welche Bedeutung hat es für Protestant*innen, klar Position zu beziehen? Mehr...

26. Januar 2018
Workshop  Mainz

Der Westwall

Geteilte Verantwortung für einen Grenzraum

Der ehemalige Westwall ist vieles: historisches Erbe, geschütztes Denkmal, Ort des Erinnerns, Lebensraum, Naturschutzgebiet, Touristenattraktion sowie potenzieller Lern- und Erfahrungsraum. Diverse Akteursgruppen mit unterschiedlichen Interessen und Vorstellungen arbeiten daran, wie dieser Grenz-und Nachbarschaftsraum konstruktiv genutzt werden soll.
Die Friedensakademie Rheinland-Pfalz und die Evange­lische Akademie der Pfalz haben 2017 eine Projektinitiative zur Erarbeitung eines nachhaltigen Strategiekonzeptes für einen zeitgemäßen und zukunftsorientieren Umgang mit dem ehemaligen Westwall gestartet.
Ziel des Workshops ist es, Repräsentanten zentraler Stakeholder-Gruppen zusammen zu bringen und mitei­nander zu vernetzen. Die Veranstaltung soll Zeit und Raum dafür bieten, die eigenen Interessenlagen und Vorstellungen zum zukünftigen Umgang mit dem ehemaligen Westwall in die Diskussion miteinzubringen. Mehr...

19. und 20. Januar 2018
Tagung  Lambrecht

Beteiligungskultur?

Zur Bedeutung der pfälzischen Unionsbewegung.

Die pfälzische Kirchenunion von 1818 zwischen Reformierten und Lutheranern gilt – im Unterschied zur Union in Preußen – als „Union von unten“. Vorangegangen waren Unionen auf lokaler Ebene. 1817 und 1818 kam es zu einer regelrechten Unionsbewegung. Inwiefern war die pfälzische Kirchenunion tatsächlich eine Basisbewegung? Auf der Basis der historischen Erfahrungen fragen wir auch nach dem gegenwärtigen Zustand von Beteiligungskultur in Kirche und Staat.
In Kooperation mit dem Verein für Pfälzische Kirchengeschichte und dem Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde. Mehr...