Zum Inhalt springen

18. und 19. September 2020
Tagung  Landau

Religion und Krieg

Tagung zum 400. Jahrestag der Schlacht am Weißen Berg

Am 8. November 1620 endete mit der Schlacht am Weißen Berg das „böhmische Abenteuer“. Die Niederlage bildete den Auftakt zu den Auseinandersetzungen des Dreißigjährigen Kriegs. Welchen Anteil hatte die Religion bzw. Theologie an dem humanitären Desaster? Welchen Beitrag hat sie zum Friedensschluss geleistet? Welches Gewaltpotenzial haben religiöse Konflikte heute? Wie können Religionen dem Frieden dienen?
Eine Veranstaltung der Evangelischen Akademie der Pfalz in Kooperation mit dem Verein für Pfälzische Kirchengeschichte und dem Institut für Evangelische Theologie an der Universität Koblenz-Landau. Mehr...

3. Februar 2020, 19 Uhr
Abendveranstaltung  Landau

Demokratischer Protest gegen Rechts

Lernen von Erfahrungen im Osten Deutschlands

In Köthen hatten im September 2018 rechte Gruppierungen nach dem Tod eines 22-Jährigen zu einer Demonstration aufgerufen. Die Kreisstadt hat auf diese Herausforderung beeindruckend reagiert. Können wir von den Erfahrungen im Osten Deutschlands lernen?
Mit Bernd Hauschild, Oberbürgermeister der Kreisstadt Köthen, und Martin Olejnicki, Pfarrer und Mitorganisator des demokratischen Protests in Köthen 2018.
Eine Veranstaltung der Evangelischen Akademie der Pfalz in Kooperation mit dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau, der Stadt Landau und der Evangelischen Stiftskirchengemeinde Landau. Mehr...

6. Februar 2020, 20 Uhr
Diskussionsabend  Haßloch

Gewalt im Islam

Gewaltfantasien, Untergangsszenarien und Erneuerungsvisionen sind Bestandteile von Religion. Radikale und fundamentalistische Strömungen neigen besonders dazu, apokalyptische Szenarien zu beschwören – und sie auch Wirklichkeit werden zu lassen. Der Abend widmet sich solchen Fragen der Auslegung heiliger Schriften und wirft ein Licht auf salafistische und djihadistische Gruppen. Mehr...

11. Februar 2020, 19:30 Uhr
Reihe  Ludwigshafen

Die Begegnung mit dem göttlichen Boten

Christen und Muslime lesen Bibel und Koran

Gemeinsam die heiligen Schriften zu lesen bietet die Gelegenheit, die eigenen Texte zusammen mit denen anderer auszulegen, ohne dabei die Besonderheiten zu untergraben. Das gemeinsame Lesen von Bibel und Koran stellt somit ein spezifisches Werkzeug für den interreligiösen Dialog zur Verfügung, um die Texte und ihre möglichen Interpretationen über Glaubensgrenzen hinweg zu erforschen. Das Ergebnis ist oft ein tieferes Verständnis der Schriften und damit der jeweils anderen Glaubensgemeinschaft. Mehr...

27. Februar 2020, 19 Uhr
Abendveranstaltung  Landau

Männer vs. Frauen - Geschlechtergerechtigkeit?

Landauer Akademiegespräche 2019/2020: "Was spaltet Deutschland?"

»Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin,« so Art. 3 Abs. 2 GG. Der Weg dorthin war lang. Und bis heute liegt manches im Argen. Stehen wir vor einer neuen Phase des Geschlechterkampfes?
Referent*innen: Ministerin Anne Spiegel, Prof. Dr. Stefan Hirschauer, Universität Mainz.
Gußwort: Oberbürgermeister Thomas Hirsch
Eine Veranstaltungsreihe der Evangelischen Akademie der Pfalz in Kooperation mit dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau und der Stadt Landau.
Gefördert von der Sparkassenstiftung Südliche Weinstraße, BMW Vogel Autohäuser, Brillen Kuntz und den Winzern "Fünf Freunde aus der Südpfalz". Mehr...

4. März 2020, 19 Uhr
Abendveranstaltung  Speyer

Herausforderung Klimawandel

Wie können wir uns ändern?

Seit Jahren warnen renommierte Wissenschaftler*innen davor, dass wir uns beunruhigend schnell den Belastbarkeitsgrenzen unseres Planeten nähern. Wenn wir weiterleben wie bisher, scheinen die Stabilität des Ökosystems Erde und die Lebensgrundlagen der Menschheit akut gefährdet. Insbesondere der wachsende Ressourcenverbrauch trägt dazu bei.
Trotz aller Warnungen tun sich Politik, Wirtschaft und Konsumenten enorm schwer mit Veränderungen. Können wir uns ändern? Welche Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein? Im welchen Verhältnis steht der individuelle Lebensstil zu den politischen, wirtschaftlichen Rahmenbedingungen? Können uns die alten christlichen Traditionen von Ritual und Askese dabei helfen, die notwendigen Veränderungen einzuleiten? Darüber diskutieren wir mit dem Umweltwissenschaftler und Buchautor Michael Kopatz.
Eine Veranstaltung der Evangelischen Akademie der Pfalz in Kooperation mit der Katholischen Akademie Rhein-Neckar. Mehr...

5. März 2020, 20 Uhr
Diskussionsabend  Haßloch

Islam in Deutschland

Das Thema „Islam in Deutschland“ ruft sehr unterschiedliche Reaktionen hervor. Während die einen infrage stellen, dass die Prinzipien und Anschauungen des Islam mit der demokratischen Grundordnung und der säkularen Gesellschaft vereinbar sind, fordern die anderen die Gleichstellung als Religionsgemeinschaft mit den Kirchen ein. Der Abend beleuchtet Themen, die islamisches Leben in Deutschland betreffen. Mehr...

13. März 2020
Netzwerktreffen  Landau

Digitale Transformation in Kirche und Gesellschaft

Zahlreiche Felder kirchlichen Handelns sind von Digitalisierungsprozessen betroffen: Verkündigung, Bildung, Diakonie, Gemeindeaufbau, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Organisationsformen oder Verwaltung, sie alle werden unterschiedlich von den Entwicklungen beeinflusst und verändert, die unter dem Schlagwort „Digitalisierung“ firmieren. Digitalisierung darf dabei jedoch nicht als rein technischer Prozess missverstanden werden.
Das Netzwerktreffen verfolgt das Ziel, an Themen rund um Digitalisierung interessierte Haupt- und Ehrenamtliche der Evangelischen Kirche der Pfalz zusammenzubringen. So soll ein Austausch über Projekte, Ideen, Wünsche und Erfahrungen beginnen, um Wissen, Kompetenzen und Ressourcen zu bündeln und den unterschiedlichen Herausforderungen, Aufgaben und Möglichkeiten der digitalen Transformation gemeinsam, vernetzt und frohgemut zu begegnen. Mehr...

13. und 14. Mai 2020
Tagung  Landau

Ende des Lagerfeuers? - Zur Fragmentierung der medialen Öffentlichkeit

Südwestdeutsche Medientag 2020

Was bedeutet die Veränderung und Fragmentierung der medialen Öffentlichkeit für den Medienbetrieb? Welche Auswirkungen haben sie in Hinblick auf die politische Kultur und das gesellschaftliche Klima?
Eine Veranstaltung der Evangelischen Akademie der Pfalz in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung. In Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk dem Saarländischer Rundfunk der Universität Koblenz-Landau und dem Deutschen Journalistenverband Rheinland-Pfalz. Mehr...

18. und 19. September 2020
Tagung/Barcamp  Landau

Digital-parochial-global: Was ist die Kirche der Zukunft?

Theologische Tagung

Die Vorstellungen davon, was Kirche ist und was sie sein könnte, waren schon immer vielfältig, widersprüchlich und strittig. In der evangelischen Tradition ist Kirche dort, wo „das Evangelium rein gepredigt und die heiligen Sakramente laut dem Evangelium gereicht werden“ (Confessio Augustana VII). Angesichts sich bildender kirchlicher Online-Gemeinschaften und Netzwerke stellen sich viele Fragen: Wo, wer oder was ist eigentlich Kirche? Wie verändert sich unser Nachdenken über den Glauben? Wie viel Professionalität, Ordnung und Hierarchie sind nötig? Wie kann die Kirche öffentliche Präsenz herstellen?
Eine Veranstaltung der Evangelischen Akademie der Pfalz in Kooperation mit der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V. (FEST). Mehr...

30. und 31. Oktober 2020
Tagung  Speyer

Ist das Geschichte oder kann das weg?

Zum Umgang mit unbequemen Relikten der Vergangenheit

Der Streit um die Hitlerglocke in Herxheim am Berg hat europaweit für Furore gesorgt. Ein Mix aus Beharrungsvermögen, Schlussstrich-Mentalität, Zaghaftigkeit, moralischer Empörung, medialer Dynamik und naiven Kommunikationsstrategien hat dazu geführt, dass der Konflikt zeitweise völlig aus dem Ruder lief – und bis heute nicht zufriedenstellend gelöst werden konnte. Der Sache nach ist Herxheim kein Einzelfall. Auch an immateriellen Relikten der Vergangenheit wie Straßennamen entzünden sich Auseinandersetzungen. Warum wird über Relikte der Vergangenheit so erbittert gestritten? Welcher Umgang ist angemessen?
Eine Veranstaltung der Evangelischen Akademie der Pfalz in Kooperation mit dem Zentralarchiv der Evangelischen Kirche der Pfalz, das 2020 sein 90-jähriges Bestehen feiert. Mehr...