Zum Inhalt springen

6. März 2019, 19 bis 21 Uhr
Abendveranstaltung  Ludwigshafen

Klimaschutz durch Marktwirtschaft?

Kontroverse am Aschermittwoch

Wenn der Klimawandel nicht zur Klimakatastrophe werden soll, müssen die weltweiten CO2-Emissionen schnell und drastisch sinken. Wie aber lässt sich Klimaschutz wirksam und im gebotenen Tempo gestalten? Welche Rolle spielt dabei die Marktwirtschaft? Müssen wirtschaftliche Interessen durch klimapolitische Regulierung begrenzt werden? Und wie können die mit Klimapolitik einhergehenden Belastungen sozial gerecht verteilt werden?
In Kooperation mit dem Heinrich Pesch Haus, dem Fachbereich Kirche und Wirtschaft der Erzdiözese Freiburg und den Wirtschaftsjunioren Mannheim-Ludwigshafen. Mehr...

 

20. und 21. März 2019
Workshop  Landau

The Age of Sharing

Ethik und Praxis des Teilens im 21. Jahrhundert

Was bedeutet Teilen im Kontext von Social Media-Plattformen? Und was hat Teilen mit „Quantified Self“-Praktiken zu tun, also zum Beispiel dem Sammeln von Daten über den eigenen Körper etwa durch ein Fitbit-Armband oder den Bewegungssensor im Smartphone. Doch auch andere Fragen werden uns beschäftigen: Wie wirkt sich Teilen auf unser Zusammenleben aus? Welche Auswirkungen hat die „Shareconomy“ auf unser Wirtschaftssystem? Welche Konsequenzen hat das massenhafte Sammeln und Teilen von persönlichen Daten? Um diese und weitere Fragen zu diskutieren, haben wir Referent*innen aus Wissenschaft, Kunst und Kultur eingeladen.
In Kooperation mit der Universität Koblenz-Landau. Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Mehr...

 

29. bis 31. März 2019
Workshop  Bad Dürkheim

Mit Waffen handeln - mit Werten handeln?

Wir wollen uns der Rüstungsindustrie und dem Waffenhandel zunächst aus ökonomischer Perspektive nähern: Welche Rolle spielt die Rüstungsindustrie als Wirtschaftsfaktor? Um was für einen Markt handelt es sich dabei? Mit welchen Einschränkungen, Sanktionen, Regeln hat man es beim Handel mit Waffen zu tun?

Im nächsten Schritt soll es dann um ethische Dimensionen des Themas gehen: Unter welchen Voraussetzungen ist Waffenproduktion und -handel ethisch vertretbar oder gar geboten? Welche Akteure und welche Interessen sollten z. B. bei der Erteilung einer Export- oder Produktionserlaubnis berücksichtigt werden? Wie lassen sich der Wunsch friedlicher Koexistenz mit anderen Nationen und der Handel mit Waffen vereinbaren? In welchem Verhältnis stehen Waffen und Frieden zueinander? Diese und weitere Fragen diskutieren wir mit Expert*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kirche. Mehr...

17. und 18. Mai 2019
Tagung  Landau

Antisemitismus

Neue Formen, aktuelle Herausforderungen, und das "Nie wieder!" als Staatsräson

Allein 2017 wurden über 1.100 Angriffe auf jüdische Einrichtungen und Personen aktenkundig. Dabei bedroht der Anti­semitismus nicht nur jüdische Mitbürger*innen, sondern unsere Gesellschaft als ganze, stellt er doch die grund­legenden Werte des Rechtsstaates in Frage. Hat die Zunahme des Judenhasses auch etwas mit dem Thema Migration zu tun? Die Tagung widmet sich verschiedenen Facetten und den sich daraus ergebenden Fragestellungen. Wir laden Sie ein zu Analysen, Reflexion, Gespräch und Diskussion. Neben Vorträgen werden auch zwei Workshops und eine Podiumsdiskussion angeboten. Wir versuchen damit die Teilnehmer*innen nicht nur zu einem sachlichen inhalt­lichen Austausch anzuregen, sondern ihnen auch Ansätze zur notwenigen Prävention mit auf den Weg zu geben. Mehr...

5. und 6. Juni 2019
Tagung  Landau

Medien ll Kontrolle

Südwestdeutsche Medientage 2019

Wer kontrolliert eigentlich „die Medien“? Diese Frage stellen nicht nur Populisten in den USA, der Türkei und in Deutschland – wiederholt werden Medienschaffende auch von seriöserer Seite kritisch beurteilt, etwa in der Berichterstattung über Christian Wulff, Mesut Özil oder Flüchtlinge. Zwar gibt es Regeln, Vereinbarungen und Codices, worüber Journalist*innen berichten und auf welche Weise. Deren Einhaltung, Erweiterung und Überwachung gestaltet sich in Zeiten beschleunigter Nachrichtenzyklen, von Bots, Algorithmen und Social Media-Plattformen jedoch zunehmend schwieriger. Deshalb stellt sich die Frage, wer heute überhaupt geeignete Kenntnisse und Kompetenzen mitbringt, um die notwendige Kontrolle über Medien auszuüben ohne Zensur zu üben oder die Pressefreiheit einzuschränken. Braucht es aufgrund solcher Innovationen und Herausforderungen raschere und direktere Einmischungs- und Kontrollinstrumente der Gesellschaft, um Journalismus, Medien, und letztlich auch die Demokratie zu schützen? Mehr...

4. bis 7. Juli 2019
summer school  München

Ethical Leadership - Management zwischen Anspruch und Praxis

Consulting Akademie Unternehmensethik 2019

Wir möchten gemeinsam mit den Teilnehmenden und Referierenden der Consulting Akademie 2019 in verschiedenen Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen erörtern, wie dem Anspruch an Ethical Leadership in der Praxis entsprochen werden und wie man Herausforderungen auf individuellem und organisatorischem Level begegnen kann, was der Status Quo ethischer Führung ist und wie Ethical Leadership in Unternehmen etabliert und gefördert werden kann. Hierfür laden wir Expert*innen aus Theorie und Praxis ein, um das Thema Ethical Leadership – Management zwischen Anspruch und Praxisaus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Mehr...

30. und 31. August 2019
Tagung  Landau

Wie heilig ist die Heilige Schrift?

Theologische Tagung 2019

Die Evangelische Kirche der Pfalz – so heißt es in der Vereinigungsurkunde von 1821 – erkennt „keinen anderen Glaubensgrund noch Lehrnorm als allein die Heilige Schrift“. Was bedeutete das? Was unterscheidet die Bibel von anderen Büchern? Was macht sie zur „Heiligen“ Schrift? Welche normative Geltung kann sie beanspruchen – in einer von Rationalität geprägten Welt, in der verschiedene Wahrheitsansprüche miteinander konkurrieren?Mehr...