Zum Inhalt springen

Die Evangelische Akademie der Pfalz publiziert im Rahmen größerer Projekte und gemeinsam mit anderen Institutionen. Ihre Studienleiter greifen Themen auf und veröffentlichen in ihrem Arbeitsfeld. Die hier gelisteten Publikationen können Sie über die Evangelische Akademie der Pfalz beziehen oder über den Buchhandel bestellen.

Christoph Picker, Gabriele Stüber, Klaus Bümlein und Frank-Matthias Hofmann (Hrsg.)


Protestanten ohne Protest
Die evangelische Kirche der Pfalz im Nationalsozialismus 

2016
ISBN 978-3-939512-79-0

In einem mehrjährigen Forschungsprojekt unter Federführung der Evangelischen Akademie der Pfalz haben 60 Autorinnen und Autoren die NS-Geschichte der evangelischen Kirche der Pfalz untersucht. Das Fazit lautet: Protestantismus und Nationalsozialismus gingen in der Pfalz weitgehend Hand in Hand. NS-Funktionäre sahen sich als gute Protestanten. Kirchenvertreter waren zum Teil begeisterte Nationalsozialisten. Einen ausgeprägten ‚Kirchenkampf‘ gab es nicht.

Die beiden Bände „Protestanten ohne Protest“ bieten auf insgesamt 911 Seiten erstmals ein Gesamtbild der pfälzischen Landeskirche im Nationalsozialismus. Durch eine konsequente Einbettung in überregionale, politische und alltagsgeschichtliche Zusammenhänge will es das Nachdenken über die NS-Geschichte insgesamt anregen. Es weiß sich den Standards geschichtswissenschaftlicher Forschung verpflichtet und ist zugleich auch für Nichtfachleute mit Gewinn zu lesen.

Der erste Band bietet einen Überblick über den Weg der pfälzischen Landeskirche. Weiter wird nach der politischen Rolle der Kirche und nach der Ausgestaltung unterschiedlicher kirchlicher Handlungsfelder gefragt. Der zweite Band eröffnet über ausgewählte Kurzbiographien Zugänge zu verschiedenen Einstellungen und Handlungsdispositionen.

In Weiterführung der Arbeit widmet sich die Evangelische Akademie der Pfalz intensiv dem Thema „Antisemitismus“ und regt gemeinsam mit der Friedensakademie Rheinland-Pfalz an der Universität Koblenz-Landau die Entwicklung eines friedenspädagogischen Konzepts für den „Westwall“ an. Auch die historische Forschungsarbeit wird weitergeführt.

Esnaf Begic, Helmut Weiß und Georg Wenz (Hrsg.)


Barmherzigkeit -
Zur sozialen Verantwortung islamischer Seelsorge 

Neukirchen-Vluyn, Neukirchener Verlagsgesellschaft 2014,
ISBN 978-3-7887-2852-6

An unterschiedlichen Beispielen (Krankenhaus, Notfallseelsorge, Gefängnis, Krieg) werden nationale und internationale Erfahrungen mit einer Seelsorge vorgestellt, die sich der Barmherzigkeit verpflichtet weiß und Menschen konkrete Lebenshilfen zu geben vermag.

In Deutschland und Europa wächst die Zahl der Menschen, die dem islamischen Glauben angehören. Auch sie bedürfen einer qualifizierten Seelsorge in den verschiedenen Situationen ihres Lebens. An unterschiedlichen Beispielen (Krankenhaus, Notfallseelsorge, Gefängnis, Krieg) werden nationale und internationale Erfahrungen mit einer Seelsorge vorgestellt, die sich der Barmherzigkeit verpflichtet weiß und Menschen konkrete Lebenshilfen zu geben vermag.