Zum Inhalt springen

Vorträge herausragender Veranstaltungen veröffentlichen wir in voller Länge in den „akademie_skizzen“. Pro Jahr erscheinen zwei bis drei Ausgaben zu ausgewählten Themenbereichen. Bestellt werden können die „akademie_skizzen“ in der Geschäftsstelle der Akademie.

akademie_skizzen_04


Die neuen Wirren des Nationalismus - Zwischen Agonie und Auftrieb

Georg Wenz und Klaus Kufeld (Hgg.), Oktober 2017
11,90 Euro zzgl. Versandkosten

Die Phänomene Nationalismus und Populismus fordern die Demokratien in kategorialer Weise heraus. Wie reagieren Politik, Medien und die Zivilgesellschaften auf diese Angriffe?
Der Tagungsband analysiert und kommentiert nationalistische Strategien und Wirkungen. Er widmet sich der politischen Bedeutung "postfaktischer" Tendenzen und fragt unter Einbezug von Stimmen aus Frankreich und Polen nach Korrektiven.

Mit Beiträgen von Beat Dietschy, Magdalena Telus, Heike Kreutz-Arnold, Nina Engwicht und Melanie Hussak, Lukasz Bertram und Iza Mrzyglod sowie Martin Graff.

akademie_skizzen_03


"Mein Kampf" lesen - Antisemitismus und Ideologie

Christoph Picker (Hg.), August 2017
7,90 Euro zzgl. Versandkosten

Antisemitismus ist vermutlich das langlebigste und destruktivste Ressentiment der Menschheitsgeschichte. In aktuellen Debatten tauchen entsprechende Muster meist nur verdeckt auf. In Reinkultur und ideologisch verdichtet begegnen sie im verbrecherischsten Buch des 20. Jahrhunderts: in Hitlers „Mein Kampf“. Antisemitismus erscheint hier als kohärente Weltanschauung, die in erheblichem Umfang auf säkularisierte Motive aus der christlichen Tradition zurückgreift. Das Münchner Institut für Zeitgeschichte hat „Mein Kampf“ in einer kommentierten Ausgabe neu zugänglich gemacht. Das bietet Anlass für einen vertieften Blick auf Hitlers Antisemitismus – und für Fragen nach der Bedeutung von „Mein Kampf“ für eine antisemitismuskritische Bildungsarbeit.

Mit Beiträgen von Roman Töppel, Wolfgang Benz, Barbara Zehnpfennig und Martin Liepach.

akademie_skizzen_02


Erinnern - Verstehen - Verhindern: Vom schwierigen Umgang mit Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Georg Wenz und Sascha Werthes (Hgg.), November 2016
9,90 Euro zzgl. Versandkosten

In sieben Beiträgen wirft der Band einen Blick auf die historische, gesellschaftliche und juristische Auseinandersetzung mit schwersten Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Völkermord. Trotz einer mahnenden Erinnerungskultur in vielen Ländern scheint die Aufarbeitung der Genese und das Wissen über die Art und Weise, wie diese Verbrechen verübt werden, neue Ereignisse von Massenverfolgung und -ermordung bis heute nicht verhindern zu können. Werden die Prozesse der Transitional Justice neue Instrumente für ein globales präventives Lernen hervorbringen?

Mit Beiträgen von Hans-Joachim Heintze, Mihran Dabag, Fatima Kastner, Juliane Westphal, Wolfgang Benz und Thomas Hartwig.

akademie_skizzen_01


Zehn Jahre Islamforum in Rheinland-Pfalz - für Dialog und interreligiöse Zusammenarbeit

Georg Wenz (Hg.), Juni 2016
6,90 Euro zzgl. Versandkosten

In vier Beiträgen wirft der Band einen Blick auf aktuelle Themenfelder im Verhältnis von Religion und Gesellschaft. Mit islamischem Religionsunterricht, der Rolle von Religion im öffentlichen Raum und den interkulturellen Anforderungen an Beratungseinrichtungen widmet er sich Schlüsselfragen religiöser Präsenz.

Grußwort: Landesministerin a.D. Irene Alt

Mit Beiträgen von Tarek Badawia, Albrecht Bähr, Engin Karahan und Georg Wenz.