Zum Inhalt springen

„There is a crack in everything / That's how the light gets in“ Leonard Cohen

 

Felix Kirschbacher, M.A.

Jugendbildungsreferent und Studienleiter
 

Telefon: 06341 96890-30
felix.kirschbacher(at)eapfalz.de
Twitter

Als Jugendbildungsreferent ist Felix Kirschbacher für das Bildungsprogramm Die Junge Akademie verantwortlich. Für und mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen erarbeitet er Themen an den Berührungspunkten von Wirtschaft, Gesellschaft, Ethik und Theologie. Besonders im Fokus stehen dabei Fragen zu Nachhaltigkeit, sozialer Verantwortung und Wirtschaftsethik im Kontext von Globalisierung und Digitalisierung.

Felix Kirschbacher ist auch wissenschaftlicher Studienleiter für den Bereich Medien und Digitalisierung. In diesem Zusammenhang beschäftigt er sich vor allem mit Fragen zur digitalen Transformation in Kirche und Gesellschaft, nachzulesen im Blog Digitales Rauschen.

  • Jugendbildung
  • Wirtschaft und Ethik
  • Medien und Digitalisierung

Kirschbacher, Felix. „Das Beste kommt zum Anfang. Episodenbeginn und Vorspann in The Good Wife.“ In Musik im Vorspann. Reihe FilmMusik, hrsg. von Guido Heldt, Tarek Krohn, Peter Moormann und Willem Strank. München: edition text + kritik 2020, S. 78–102.

Kirschbacher, Felix. „Vom goldenen Büchlein zu Black Mirror – Utopien als didaktische Erzählungen.“ In UTOPIEN! Praxiskonzepte für eine kritische, innovative und zukunftsfähige politische Jugendbildung. Jahrbuch 2019. Ev. Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung, hrsg. v. Ole Jantschek und Hanna Lorenzen. Berlin 2019, S. 8–13.

Kirschbacher, Felix und Sven Stollfuß. „‚Too good for television‘? Dallas, Hill Street Blues und das Quality TV-Problem.“ In Before ‚Quality', hrsg. von Thomas Morsch, Nikolaus Perneczky und Lukas Foerster. Berlin: Lit 2019, S. 83–103.

Kirschbacher, Felix. „More Than Ruins. (Post-)Apocalyptic Places in Media.” In Ruin Porn and the Obsession with Decay, hrsg. von Siobhan Lyons. London: Palgrave Macmillan 2018, S. 201–216.

Dahl, Madeline, Sophie Einwächter, Felix Kirschbacher und Sven Stollfuß (Hrsg.). ffk journal. Film- und fernsehwissenschaftliches Kolloquium 1. Hamburg: Avinus 2017.

Kirschbacher, Felix und Sven Stollfuß. „Von der TV- zur AV-Serie. Produktions-, Distributions- und Rezeptionsformen aktueller US-Serien.“ In merz: Medien und Erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik 59(4), 2015, S. 21–28.

  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Franziskus Gymnasium Nonnenwerth
  • Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz
  • Netzwerk „Digitalisierung, Theologie und Ethik“ der EKD
  • Raiffeisen-Campus Dernbach
  • sneep e. V. (Studentisches Netzwerk für Wirtschafts- und Unternehmensethik)
  • Wirtschaft & Ethik. Das Zertifikat
  • Digitale Transformation in Kirche und Gesellschaft
  • Südwestdeutsche Medientage

 

  • Seit 2017 Jugendbildungsreferent und wissenschaftlicher Studienleiter der Evangelischen Akademie der Pfalz
  • Laufendes Promotionsprojekt zu postapokalyptischen Weltentwürfen in Film und Serie bei Jens Eder (Filmuniversität Babelsberg)
  • von 2012 bis 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Universität Mannheim
  • Studium der Filmwissenschaft, Evangelischen Theologie und Romanistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz