Zum Inhalt springen

Das Bestehende kritisch untersuchen, die christlichen Traditionen zum Sprechen bringen, Handlungsspielräume entdecken – darum geht es mir."
 

Dr. Christoph Picker

Akademiedirektor
 

Telefon: 06341 96890-30
christoph.picker(at)eapfalz.de
Twitter

Als Akademiedirektor trägt Christoph Picker die Gesamtverantwortung für die Arbeit der Evangelischen Akademie der Pfalz. Neben theologischen Akzentsetzungen liegt ihm besonders an gesellschaftspolitischen und zeitgeschichtlichen Fragen.

  • Gesellschaftspolitische Orientierung
  • Theologie
  • Zeitgeschichte und Erinnerungskultur

Flüchtlingsethik, Mit einem Vorwort von Heinrich Bedford-Strohm, Paderborn (Brill/Schöningh) 2020 [angekündigt]

Protestantismus und Nationalismus in der Pfalz. Beobachtungen aus der regionalen NS-Kirchengeschichtsforschung, [in:] Ulrike Link-Wieczorek (Hg.), Nations and Churches. Ecumenical Responses to Nationalism and Migration (Beihefte zur Ökumenischen Rundschau), Berlin (Evangelische Verlagsanstalt) 2020 ([angekündigt].

Was glaubten die pfälzischen Protestanten zwischen 1933 und 1945?, [in:] Olaf Blaschke/Thomas Großbölting, Was glaubten die Deutschen 1933-1945?, Frankfurt [Campus] 2020 [angekündigt].

Landau, [in:] Irene Dingel, Henning P. Jürgens (Hgg.), Auf den Spuren der Reformation in Rheinland-Pfalz, Petersberg (Michael Imhof) 2017, S. 79-86

[Hg.] „Mein Kampf“ lesen. Antisemitismus als Ideologie, akademie_skizzen_03, Landau 2017

Die Auswirkungen des Wiener Kongresses auf die Kirchen in der linksrheinischen Pfalz, [in:] Manfred Wilde, Hans Seehase (Hgg.), Unter neuer Herrschaft. Konsequenzen des Wiener Kongresses 1815, Leipzig (Universitätsverlag) 2016, S. 197-218

[Hg.] Protestanten ohne Protest. Die evangelische Kirche der Pfalz im Nationalsozialismus, 2 Bdd., Speyer (Verlagshaus Speyer) 2016

Wie gelingt Bekenntnisbildung? – Zur Bedeutung kurpfälzischer Einflüsse auf die Reformationsgeschichte in Anhalt, [in:] Albrecht Lindemann, Rainer Rausch, Christopher Spehr (Hgg.), Toleranz und Wahrheit. Philosophische, theologische und juristische Perspektiven, Hannover (Lutherisches Verlagshaus), 2014, S. 201-217

Medien- und Unternehmensethik als gesellschaftliche Aufgabe, in: Kristin Vorbohle, Christoph Schank und Jan Hendrik Quandt (Hrsg.), Unternehmensverantwortung und Medien, München 2013, S. 97-103

Der St. Galler Klosterplan als Konzept eines weltoffenen Mönchtums – Ist Walahfrid Strabo der Verfasser?, in: ZKG 1/119 (2008), S. 1-29

Pastor doctus. Klerikerbild und karolingische Reformen, VIEG 186, Mainz (Philipp von Zabern) 2001

Per similitudines cognosci? Zur Funktion der sprachlichen Bilder in Augustins theologischer Hermeneutik, [in:] Grundbegriffe christlicher Ästhetik. Beiträge des V. Makarios-Symposiums Preetz 1995. Herausgegeben von Klaus Fitschen und Reinhart Staats, Göttinger Orientforschungen. I. Reihe Syriaca 36, Wiesbaden (Harrassowitz) 1997, S. 43-49

[Bibliographischer Anhang zu]: Adolf von Harnack als Zeitgenosse. Reden und Schriften aus den Jahren des Kaiserreichs und der Weimarer Republik. Herausgegeben und eingeleitet von Kurt Nowak, mit einem bibliographischen Anhang von Hanns-Christoph Picker, Berlin (De Gruyter) 1996, S. 1599-1683

Rezensionen in der Theologischen Literaturzeitschrift, der Zeitschrift für Kirchengeschichte und in Das Historisch-politische Buch

Beiträge für den epd Pfalz, die Rheinpfalz und den Evangelischen Kirchenboten

Rundfunkandachten in SWR 1 und SWR 4

  • Universität Koblenz-Landau
  • Friedensakademie Rheinland-Pfalz
  • Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz e.V.
  • Industrieverbände Neustadt an der Weinstraße
  • Südwestrundfunk und Saarländischer Rundfunk
  • Südwestdeutsche Medientage
  • Die Zukunft der Demokratie in Rheinland-Pfalz
  • Die Relikte des Westwalls als friedenspädagogischer Lernort
  • Die Kirche und die NS-Täter nach 1945
  • Flüchtlingsethik
  • Seit 2008 Direktor der Evangelischen Akademie der Pfalz
  • Promovierter Kirchenhistoriker, Träger des Pfalzpreises für Geschichte, Mitglied im Evangelischen Presseverband, Vorstandsmitglied der Friedensakademie Rheinland-Pfalz, Mitglied der Pfälzischen Landessynode
  • 2007 bis 2018 Lehrbeauftragter für Kirchengeschichte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 2000 bis 2008 Gemeindepfarrer in Ludwigshafen-Oggersheim
  • 1996 geboren in Hildesheim, aufgewachsen in Württemberg, Studium und berufliche Stationen in Tübingen, Kiel, Rom, Finnland und Kamerun. Zuhause in der Pfalz.